Full Service Agentur für Kommunikation, Kreation & Kino

Autorin

Sarah Gabele

Es «wiehnächtlet»!

Während die Normalsterblichen an einer schweren Winterdepression leiden und die warmen Tage herbeisehnen, leide ich an «Summertime Sadness» und danke innerlich Lana del Rey für diesen Song. Sommer, Sonne, Sonnenschein bei über 30 Grad? Nein danke!

Wenn sich die Blätter orange und braun färben und von den Bäumen fallen, mein Atem als kaltes Wölkchen vor mir aufsteigt und mein Gesicht beim «Velölen» beinahe einfriert, dann schlägt mein Herz wieder im Takt von «Jingle Bells» – die Welt ist in Ordnung. Und endlich ist es soweit – her mit der Weihnachtsbeleuchtung, her mit Lichtern, geschmückten Bäumen, «Guetzli» und «Grättimännern». Bring it on! Mein kleines morbides Herz schlägt schon seit ich denken kann für die dunklen Jahreszeiten. Wenn es nach mir ginge, würden wir in der ersten Hälfte vom ersten Teil von Frozen leben – für immer Winter, das wäre «no glatt». Leider funktioniert die Welt nicht so und falls es Elsa gibt, soll sie sich doch bitte bei mir melden. Ich will eine kleine Schneewolke, die über meinem Kopf tanzt. Ich schweife ab. Weil leider nicht das ganze Jahr Weihnachten ist, versuche ich dennoch den «Geist der Weihnacht» das ganze Jahr über zu hegen und pflegen. Aus Trotz höre ich im Sommer Weihnachtslieder, im Herbst dann ein kleines Päuschen, um mich den Freuden von Halloween hinzugeben. Aber dann, dann ist es endlich Zeit für Tee, eine weiche Decke und Weihnachtsfilme. Joy to the World, Freunde!

 

Weihnachten ohne Tannenbaum? No way!

Wie jedes Jahr hoffe ich auch in diesem auf «White Christmas». Die meisten Leute denken, ich würde «Witzli mache», wenn sie erfahren, dass Weihnachten mir so wichtig ist. Es ist kein Witz, ich nehme Weihnachten äusserst ernst. Als meine Mutter vor zwei Jahren in einem Gespräch ganz nebenbei gesagt hat «Jo das Johr gits mol kei Wiehnachtsbaum», musste ich sofort intervenieren. Um es mit den Worten von Kevin McAllister zu sagen «How could you have Christmas without a Christmas tree, Mom?» Genau. Die Weihnachtspolizei sollte solche Menschen festnehmen, mit Lametta knebeln und wegsperren. Ich schweife wieder ab. Ich sammle Baumschmuck. Je absurder das Motiv, desto besser. Über die letzten paar Jahre haben sich in meinem kleinen «Cabinett of Curiosities» so einige Weihnachtsbaumkugeln angesammelt. Erst eine sehr kleine Gruppe Auserwählter hatte bisher das Glück, meine Sammlung begutachten zu dürfen. Hier ein paar Eindrücke:

 

 

 

 

Ich weiss, was ihr denkt: «Geiler Scheiss» und ihr habt absolut recht. Für mich wäre es mehr als nur Okay, wenn «White Christmas» das ganze Jahr über im Radio gespielt oder die Weihnachtsdeko nie weggeräumt würde. In diesem Sinne: Merry Christmas you filthy animals!

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.