Showcase

CRK und gfs.bern gewinnen Mandat für «Kooperation Bern»

Die Gemeinden Bern, Kehrsatz, Frauenkappelen, Bolligen, Bremgarten und Ostermundigen führen zurzeit Abklärungen über eine Fusion und vertiefte Zusammenarbeit durch. Gemeinsam mit gfs.bern übernimmt CRK die Verantwortung für Kommunikation, Information und Partizipation im Projekt.

Ende 2020 wollen die Gemeinden Bern, Bolligen, Bremgarten b. Bern, Frauenkappelen, Kehrsatz und Ostermundigen einen Grundsatzentscheid darüber fällen, ob sie Fusionsverhandlungen aufnehmen. Wenn sich die Gemeinden dafür entscheiden, haben die Stimmberechtigten das letzte Wort. Die entsprechenden Volksabstimmungen sollen 2023 stattfinden. Zusammen mit dem auf Politik- und Kommunikationsforschung spezialisierten Institut gfs.bern dürfen wir die sechs Gemeinden auf diesem Weg begleiten und beraten.

 

Kommunikation, Information und Partizipation aus einer Hand

CRK und gfs.bern sind bereits ein eingespieltes Team und unsere jeweiligen Fachgebiete ergänzen sich im Projekt ideal. Ziel der Zusammenarbeit ist es, über verschiedene Kommunikationskanäle sicherzustellen, dass alle vom Projekt betroffenen Bevölkerungskreise regelmässig und angemessen über das Projekt informiert sind. Genauso wichtig ist im Projekt die Partizipation. CRK und gfs.bern sind beauftragt, einen partizipativen Prozess zu organisieren und durchzuführen, damit die Betroffenen sich in die Diskussionen einbringen können und so ein Dialog zwischen Behörden und Bevölkerung möglich wird.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.